Kunststoffboden sind fugenlose Böden mit einem modernen Aussehen. Sie können in nahezu jedem Raum des Hauses platziert werden, aber auch in industriellen Umgebungen sind sie einsetzbar. In diesem Artikel finden Sie einen Überblick über die Vorteile von kunststoffboden.

Vorteile der Kunststoffbodenverlegung

Ein großer Vorteil von Kunststoffboden ist, dass sie leicht zu pflegen sind. Da diese Böden fugenlos sind, lässt sich Schmutz leicht entfernen: Es kann kein Schmutz zwischen die Fugen gelangen.

Viele andere Böden sind schwieriger zu pflegen. Denken Sie z. B. an den Schmutz, der sich in den Fugen von Fliesen- oder Parkettböden ansammelt oder an den Staub, der sich in Teppichböden ansammelt. Das macht die Reinigung dieser Bodenbeläge wesentlich schwieriger als bei Kunststoffboden .

Konstruktion & Installation: wichtiger Vorteil von Kunststoffboden 

Kunststoffboden sind oft nur wenige Millimeter dick. Wenn Sie Ihren Fußboden renovieren möchten, kann dieser Estrich oft auf den vorhandenen Fußboden gegossen werden. Weitere Informationen über den Aufbau und geeignete Untergründe für Kunststoffboden finden Sie in diesem Artikel.

Fliesenböden haben schnell eine Dicke von 1 Zentimeter oder mehr. Bei Betonböden muss sogar mit einer Mindestaufbauhöhe von 7 Zentimetern gerechnet werden. Je dicker der Bodenaufbau ist, desto schwieriger wird die Bodensanierung sein. Denken Sie z. B. an die Anpassung der Türen an den neuen Fußboden.

Ein wichtiger Vorteil von Kunststoffboden mit diesem Kriterium ist, dass sie selbstnivellierend sind. Das bedeutet, dass sie einfach auf die Bodenfläche gegossen werden können, ohne dass sie anschließend nivelliert werden müssen. Bei einem gefliesten Boden ist die Installation wesentlich komplexer. Denken Sie zum Beispiel an die Vorbereitung des Untergrunds, das Verkleben der Fliesen und das Verfugen.

Preis

Der Preis ist natürlich ein wichtiges Kriterium beim Vergleich verschiedener Böden. Für Epoxidböden und Polyurethanböden, zwei der beliebtesten Kunststoffboden, können Sie mit Preisen ab 70 bzw. 80 Euro pro m2 rechnen.

Die Einstiegspreise für Fliesenböden sind ähnlich. Es gibt natürlich viele verschiedene Arten von Bodenfliesen, so dass sich die Preise schnell summieren können. Es gibt jedoch einige günstigere Alternativen zu Kunststoffboden.Laminatböden, Korkböden und PVC-Böden sind u.a. recht günstig und auch dünn.

Beachten Sie, dass die Preise für Bodenbeläge nicht nur von der Art des Bodenbelags abhängen. Bei der Berechnung der Kosten spielen unter anderem auch die Fläche, der Schwierigkeitsgrad der Arbeiten und die Zugänglichkeit des Bodens eine Rolle.

Pin It on Pinterest